rapid Chemical Vapor Infiltration (r-CVI) das schnellste Verfahren der Welt zur Herstellung von CFC Bauteilen

CVT hat den schnellsten Chemical Vapor Infiltration (CVI) Prozess der Welt erfunden. Das patentierte Verfahren r-CVI erlaubt es, Kohlenstofffaser-Preformen in nur wenigen Tagen zu verdichten. Unsere Stärke ist hierbei die Geschwindigkeit und somit auch die Kosteneffizienz. Der Prozess ist nicht nur für die Prototypenentwicklung und Musterfertigung von CFC Bauteilen ideal, sondern auch für die Massenfertigung.
Wir sind in der Lage, die Morphologie des Kohlenstoffs der Matrix zu optimieren und so das Material für spezielle Kundenanwendungen individuell anzupassen. Unsere anerkannte Technologie wird heute bereits von führenden Firmen in der Hochleistungsindustrie eingesetzt.


Dichter, fester, leistungsfähiger: die Eigenschaften der Carbon-Bauteile von CVT

Die Qualitätssicherungsprozesse, die jahrelange Erfahrung und der stetige Anspruch, verbesserte Lösungen, die individuell auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind, zu entwickeln, garantieren qualitativ hochwertige Produkte, die den extremen Anforderungen unserer Kunden stand halten.

Rapid (r-CVI)

Unser patentiertes r-CVI Verfahren ermöglicht es, in kürzester Zeit die gewünschten Produkte herzustellen. Es ist das derzeit schnellste Verfahren weltweit, um mittels des Chemical Vapor Infiltration-Verfahrens Produkte zu fertigen. Somit können wir unseren Kunden sowohl bei Prototypen als auch bei der Massenfertigung entsprechend günstige Preise anbieten.

Extrem gleichmäßige Verdichtung

Hochleistungsprodukte benötigen eine gleichmäßige Verdichtung, damit sie die erforderliche Qualität zu jedem Zeitpunkt erbringen. Unser Verfahren ermöglicht es uns, eine besonders gleichmäßige Infiltration und Verdichtung sicherzustellen.

Maschinell bearbeitbar (zerspanbar)

Unsere CVI-Produkte können maschinell weiterverarbeitet werden, um besondere Formen, Oberflächen oder Anwendungen zu ermöglichen.

Hohe Dichte

Ziel des CVI-Verfahrens ist es, eine hohe Dichte und somit maximale Stabilität zu erwirken. Aufgrund unserer Erfahrung und unseres Wissens sind wir in der Lage, Spitzenwerte bei der Dichte zu erreichen.

Im Prozess änderbare Matrix

Durch veränderbare Parameter wie Temperatur, Gaskonzentration und Druck können wir während des CVI-Prozesses die Textur des infiltrierten Matrixkohlenstoff im Hinblick auf Morphologie und Struktur bzw. Dichte einstellen und optimieren.

Poröse Oberfläche

Je nach geplanter Anwendung gibt es unterschiedliche Anforderungen an die Oberfläche des Produkts. Ziel ist es, entweder eine glatte oder poröse Oberfläche zu erreichen. Da durch das r-CVI Verfahren, die Verdichtung des porösen Materials von innen nach außen erfolgt, kann man eine offene Porosität an der Oberfläche erzeugen. Dies hilft beim mechanischen Verzahnen von Beschichtungen oder Oberflächen für Anbindungen an der Oberfläche.

Einstellbare Carbon-Morphologie

Durch die Verdichtung des Kohlenstofffilzes mit unterschiedlichen Carbon-Morphologien kann der Reibwert des Matrixkohlenstoffs gezielt eingestellt werden.