Anwendungsbereiche Hydro-Intelligence-Technologie

Trinkwassersysteme

Legionellen, E-Koli und andere Bakterien gelten als ernsthafte gesundheitliche Gefahr. Hydro Intelligence-Systeme bieten eine einfache und nachhaltige Lösung und können leicht in bestehende Infrastrukturen, z.B. bei Trinkwasserleitungen, Wassertanks, etc. integriert werden.

In der Warmwasserzirkulationsleitung besteht aufgrund des Biofilms die latente Gefahr von Legionellenbildung. Das HI-System kann sowohl den Biofilm, als auch organische Belastungen wie Keime, Viren und Bakterien im Wasser nachhaltig abbauen. Im Gegensatz zu anderen bekannten Entkeimungssystemen arbeitet das HI-System ohne Chemie und ohne teure Filtereinheiten, die regelmäßig ausgetauscht werden müssen.

Zusätzlich wird der Biofilm in den Leitungen auf absolut natürliche Art und Weise abgebaut (durch „dünneres“ Wasser unterspült / gelöst und ausgespült), und der Aufbau eines neuen Biofilms und damit auch das Wachstum von Mikroorganismen langfristig verhindert.

Bei Belastungen wie Schwermetallen oder chemische Verbindungen können diese mit Hilfe einer integrierten Elektrolyse umgewandelt (oxidiert) und aus dem Wasser gefiltert werden. Durch den Einsatz eines UV- Strahlers, kann die Sicherheit zusätzlich erhöht werden.


Industrie

In fast allen Herstellungsprozessen können enorme Mengen an Wasser eingespart und wiederaufbereitet werden. So können beispielsweise bei PKW-, Teile-, Flaschenwaschanlagen etc., durch die Keimfreihaltung sämtlicher wasserführenden Systeme und Einsparung von Tensiden bei besserem Waschverhalten (ca. 70%) deutlich niedrigeren Entsorgungskosten erzielt werden.

Auch in der Metallrückgewinnung (Chrom, Silber…) überzeugt die HI-Technologie beim Aufflotieren durch die Anreicherung mit Sauerstoff beispielsweise zur Entfernung von Mikrokunststoffen. Unsere innovative Hydro Intelligence findet noch in zahlreichen weiteren Bereichen der Industrie erfolgreich Anwendung!


Kühltürme

Kühltürme sind die häufigste Ursache für die tödliche Legionärskrankheit. Bakterien vermehren sich in Kühlwassersystemen, und deshalb werden die Betreiber gesetzlich verpflichtet strengere, hygienische Anforderungen zu erfüllen. Dabei steht die Wasseraufbereitung im Mittelpunkt der Verordnung.

HI-Systeme verhindern chemiefrei den Biofilm, der als Ursache für die Bildung von Legionellen in Kühltürmen gilt.

Durch die Behandlung des Kühlwassers mit dem HI-System wird der Biofilm in und auf den wasserführenden Elementen und Leitungen auf absolut natürliche Art und Weise abgebaut, indem dieser durch „dünneres“ Wasser unterspült / gelöst und ausgespült wird. Der Aufbau eines neuen Biofilms und damit auch das Wachstum von Mikroorganismen wird langfristig verhindert.

Weitere Vorteile durch das HI-System:

  • Durch die veränderte Viskosität (dünneres Wasser = kleinere Tröpfchen) hat das Wasser eine größere Oberfläche und kann schneller abkühlen. Daraus resultiert eine höhere Kühlleistung.
  • Größere HI-Systeme können bei Kraftwerkskühltürmen weltweit die Sicherheit erhöhen, Kosten einsparen und den Umweltschutz fördern. 

Schiffe

Frisch- / Trinkwasser

Biobeläge werden ausgespült und langfristig verhindert und garantieren so die Keimfreihaltung der sog. Bunkertanks (Wasserreservoirs) und Leitungsnetze. Durch den erhöhten Sauerstoff wird das Wasser immer „frisch“ gehalten. Die bestehende Alternativen Chlor und UV sorgen zwar für Keimfreiheit, verhindern aber nicht die Geruchsbildung und den Biofilm.

Ballastwasser

Ballastwasser gilt als Bedrohung für die Meeresumwelt, deshalb ist die Ballastwasseraufbereitung für ~ 40 BRT Schiffe ab 2017 gesetzlich geregelt. Ziel ist die Verhinderung des Austausches von Organismen zwischen den Meeren durch Schiffe. Die HI-Systeme überzeugen durch die einfache Installation und minimale Betriebskosten. Organismen im Ballastwasser werden dabei zuverlässig abgebaut.

Bilgewasser

HI-Systeme sorgen für eine schnellere Trennung von Wasser und Öl und können Schwermetalle im Bilgewasser aboxidieren.


Abwasser

HI-Systeme als Kernstück einer dezentralen, bedarfsabhängigen Abwasseraufbereitung:

  • Feststoffe werden schneller separiert
  • Organische Belastungen werden abgebaut
  • Zusätzlich können Schwermetalle und Chemische Verbindungen mittels integrierter Elektrolyse oxidiert und entfernt werden

Außerdem kann durch die HI-Technologie zusätzlich aktiver Sauerstoff direkt in den Reaktor angesaugt und besser im Wasser gelöst werden. Das Abwasser wird dadurch noch besser auf natürliche Art und Weise gereinigt.


Meerwasser

HI-Systeme sind die perfekte Ergänzung der Umkehrosmose als dominierendes Verfahren. HI-Systeme holen in der Vorfiltration kleinste Schwebteilchen aus dem Wasser und verlängern so die Standzeiten der Membran.

Zusätzlich sind erhebliche Energieeinsparungen durch die verbesserte Viskosität, und um bis 40% geringere Oberflächenspannung („dünneres“ Wasser) möglich. Bei der Meerwasserentsalzung wird normalerweise ein Druck von über 70 bar benötigt, der durch unsere außergewöhnliche Technologie entsprechend verringert werden kann.


Garten- und Landschaftsbau

Die fortschrittlichen Hydro-Intelligence-Systeme finden schon vielseitigste Anwendungen im Garten- und Landschaftsbau, Nahrungsmittel, Zierteiche, Schwimmbadtechnik, etc.

  • Algenabbau und Verhinderung allgemeiner organischer Belastung
  • Reduzierung von Reinigungsaufwendungen und Verhinderung von Biobelägen
  • Abbau von Pflanzenschutzmitteln (Pestizide) gemäß EU Verordnung ab 01.01.2018
  • Potentiell schnelleres Pflanzenwachstum

Brandschutz

Unsere innovative HI-Technologie kommt auch bei der Feuerwehr und Löschwassertanks zum Einsatz.

Bei der Brandbekämpfung werden oft chemische Zusätze beigemischt, um die Oberflächenspannung zu verringern, damit das Wasser schneller und tiefer in das Brandgut einziehen kann. Mit den HI-Systemen wird die Viskosität des Wassers verbessert. Die Oberflächenspannung wird dabei ohne chemische Zugaben um bis zu 40% verringert. Dadurch werden Löschwasserschäden und Entsorgungskosten erheblich reduziert.


Unser Partner HYDRO !NTELLIGENCE Water GmbH

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns einfach unter +49 (0) 83 68 - 9101 - 830
an oder schreiben Sie uns eine E-Mail!